Wohnbau regional

Unterschiedliche Fördermodelle,
andere Baukultur?

Datum: 4. April 2011
Zeit: 16:00-20:00 Uhr
Ort: Akademie der Bildenden Künste | 1010 Wien | Schillerplatz 3

Wie entwickelt sich der österreichische Wohnbau? Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es? Wie gelingen Kooperationen von Architektinnen und Wohnbauträgern anderswo? Auf Einladung der Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs und in Kooperation mit dem Institut für Kunst und Architektur der Akademie der bildenden Künste Wien berichten vier ArchitektInnen anhand eigener Projekte über Realitäten, Potentiale und Visionen im Wohnungsbau außerhalb der Bundeshauptstadt.

Klaus Kada, Graz | Gerhard Manzl, Manzl Ritsch Sandner Architekten, Innsbruck | Gerhard Sailer, Halle 1, Salzburg | Heike Schlauch, raumhochrosen, Bregenz

Moderation
Maria Auböck, Vizepräsidentin der Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs

Projekte werden präsentiert von

Klaus Kada, Graz
Gerhard Manzl, Manzl Ritsch Sandner Architekten, Innsbruck
Gerhard Sailer, Halle 1, Salzburg
Heike Schlauch, raumhochrosen, Bregenz

Im Anschluss an die Veranstaltung wird in der Galerie Ofroom (Taborstraße 18) die Ausstellung zum diesjährigen Bauherrnpreis eröffnet.

Veranstalter

Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs
www.zv-architekten.at
akademie der bildenden künste wien, Institut für Kunst und Architektur
www.akbild.ac.at/ika
Stadt Wien, MA 50 – Referat für Wohnbauforschung und internationale Beziehungen
www.wien.gv.at/wohnen/wohnbaufoerderung/